Punktgenau und wortstark

Wer kauft denn einen rohen Diamanten?

Benötigt Ihr Text einen professionellen Feinschliff, Korrekturen oder brauchen Sie einen Text?

Suchen Sie ein Lektorat oder ein Korrektorat?

Gerne berät Rose Skript Sie, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie ein Lektorat oder Korrektorat benötigen.

Wenn beim Korrigieren formale und inhaltliche Aspekte berücksichtigt werden, wird die Bearbeitung des Textes als „Lektorat“ bezeichnet. Es handelt sich um ein Korrektorat, wenn nur formale Fehler korrigiert werden.

Ihr Text wird im Lektorat und Korrektorat hinsichtlich der folgenden Aspekte professionell sprachlich überarbeitet und optimiert. 


In der Textoptimierung und im Lektorat stehen diese Kriterien im Rose Lektorat im Fokus:

– Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion (Korrektorat, Korrekturen, korrigieren, Korrekturlesen)
– Verständlichkeit
– einheitliche Schreibweise
– keine Wortwiederholungen
– Aufbau, Inhalt, Gliederung und Kapitelüberschriften
– Lesefluss und Sinnabschnitte
– Zeitenwechsel 
– Umgangssprache, Zitate und Schachtelsätze
– kürzen, straffen
– Zielgruppe
– Formulierungen

Fehlerfreiheit

Eine vollständige Fehlerfreiheit kann nicht garantiert werden. Das Ziel eines Lektorats und Korrektorats ist, ein möglichst fehlerfreies Manuskript anzustreben. Eine mögliche, verbleibende Fehlerquote ist abhängig von der Fehlerquote im Ausgangstext. In der Regel durchlaufen Manuskripte in Verlagen drei Korrekturläufe. Der Kunde ist angehalten, bei besonders teuer produzierten Projekten längere Korrekturzeiten bzw. mehrere Korrekturläufe einzuplanen.

Die Übernahme der Korrekturen werden von den Autoren überprüft und im Manuskript vorgenommen. Meine Korrekturen sind Änderungsvorschläge, der Autor oder die Autorin entscheidet selbst, welche Korrekturen und Vorschläge übernommen werden. Stilistische Korrekturen im Text verstehen sich als Änderungsvorschläge und bedürfen der Überprüfung durch den Auftraggeber.

Sollten bei dieser Überprüfung übersehene Fehler festgestellt werden, biete ich eine kostenlose Nachbesserung an.

Die Verantwortung für die Übernahme der Korrekturen trägt der Autor. Wenn mir das Manuskript nach der Übernahme der Korrekturen und vor der Veröffentlichung noch einmal zur Ansicht vorgelegt wird, überprüfe ich gerne, ob Sie meinen Namen als Lektorin im Impressum nennen können.

Schlusskorrektur

Durch die Übernahme meiner Korrekturen in das Manuskript, können neue Fehler entstehen. Vor der Veröffentlichung muss das Manuskript noch einmal als Schlusskorrektur Korrektur gelesen werden. Diese Dienstleistung können Sie separat anfragen. Ein Lektorat und Korrektorat beinhaltet keine Schlusskorrektur, da zunächst die Korrekturen vom Autor oder der Autorin geprüft und angenommen bzw. umgesetzt werden müssen. Erst danach kann eine Schlusskorrektur erfolgen.

Impressum

Nach einer Schlusskorrektur lese ich gerne noch einmal Ihr Manuskript. Nach dieser letzten Prüfung und meinem Einverständnis können Sie gerne meinen Namen als Lektorin im Impressum nennen. Das setzt aber voraus, dass keine Eingriffe mehr in den Text erfolgen und keine neuen Texte im Buch veröffentlicht werden, von denen ich als Lektorin keine Kenntnis hatte.


Zu den häufigsten Projekten in der Textoptimierung zählen:

  • Buchlektorat, Bücher (Fachbuch, Sachbuch, Nonfiction, Selfpublisher, Ratgeber, wissenschaftliches Buch, E-Book)
  • Wirtschaftslektorat
  • Wissenschaftslektorat (Dissertation, Habilitation, Masterarbeit, Bachelorarbeit, Fachbeitrag und alle wissenschaftlichen Arbeiten, die veröffentlicht werden
  • Exposé, Ausschreibungen, Bewerbungen, Bewerbungsunterlagen
  • Redaktion, Unternehmenskommunikation
  • Werbelektorat

Im Korrektorat, auch als korrigieren und Korrekturlesen bezeichnet, sind die Bearbeitungskriterien für die Einarbeitung von Korrekturen: Orthografie, Grammatik, Satzbau, Interpunktion, Wortwiederholungen, Tipp- und Flüchtigkeitsfehler, neue Rechtschreibung.

Für ein Lektorat und Korrektorat wird ein Seitenpreis für eine Normseite vereinbart. Bei Rose Skript hat eine Normseite 1.600 Zeichen inkl. Leerzeichen.

Die Normseite ist eine Hilfsgröße, um den Umfang eines Manuskriptes einschätzen zu können.

Die Normseite wird definiert als eine Seite, die so formatiert wird, dass sie eine Anzahl Zeilen mit einer Maximalzahl an Anschlägen, inklusive Leerzeichen, enthält.

Überwiegend werden im „Rose Lektorat“ Texte in Word- oder PDF-Dateien korrigiert. In einer Word-Datei wird die Option „Änderungen nachverfolgen“ in Kombination mit der Kommentarfunktion verwendet.

Sie können die Korrekturen mit einem Klick („alle Änderungen annehmen“) oder einzeln in Ihr Dokument einarbeiten. Die Kommentare lassen sich in Word zurzeit nur einzeln löschen. In jedem Fall behalten Sie die vollständige Kontrolle über Ihren Text.

Wenden Sie sich gerne an Rose Skript, wenn Sie bei der Übernahme der Korrekturen Fragen oder Probleme haben.

Ergänzend zum Lektorat übernimmt Rose Skript auch die Schlusskorrektur für Sie – dann erhalten Sie ein fertiges Dokument, in dem alle Korrekturen und Kommentare entfernt wurden.

Wer kauft denn einen Rohdiamant?

Buchen Sie jetzt den Rose-Feinschliff.

Rose Skript. Und der Text blüht auf.